Sei kein Hohlkopf – iss ’nen Kohlkopf: 8 gute Gründe für den Wirsing-Kohl

Hej. Danke, dass du dir die Zeit nimmst und bei mir rein liest.

Heute möchte ich dich in die Welt der Vitamine und Mineralstoffe entführen, denn was ich da geerntet habe, ist ein wahres „Superfood“ – regional und saisonal noch dazu.

Jetzt in den Novembertagen ist seine Haupterntezeit. Sie beginnt aber bereits im Juli und geht bis in den Dezember hinein. Jänner und Mai sind die Nebensaison-Monate, d. h. den Kohlkopf können wir quasi fast das ganze Jahr über verspeisen. Sind diese grünen, krausen Blätter wohl wirklich so oft bei dir auf deinem Teller? Oder bist du, wie so viele, kein Morgen-, sondern ein Wirsing-Muffel?

Ich werde dir aber 8 gute Gründe nennen, warum du bei deinem nächsten Einkauf auf dem Bauernmarkt dieses Gemüse unbedingt in deinen Korb legen solltest.

Kohl_6183

Wirsing, Weiß- und Rotkohl, sie alle sind miteinander verwandt, doch der krause Bruder Wirsing ist derjenige, der als einziger die gewellten Blätter trägt und noch dazu einen lockeren, runden bis spitzen Kopf zeigt. Seine Geschmacksnote ist definitiv die würzigste, wobei seine Blätter zarter, aber trotzdem knackig sind. Die äußersten Blätter kannst du beruhigt abbrechen – dazu brauchst du kein Messer. Falls sie dir zu fasrig sind, nimm sie als Deko, in dem du sie wie einen Teller benutzt. Nüsse, Fingerfood oder sogar als Außenwand für eine tolle Blumendekoration, deine Kreativität ist hier gefragt!

Und weil du ja wissen solltest, was da auf deinem Teller ist, gebe ich dir jetzt die wichtigsten Infos zu diesem Superfood

Kohl_6042

♥ 1. guter Wirsing-Grund

Du kannst Wirsing das ganze Jahr über besorgen. Die Haupterntezeit ist von Juli bis Dezember, die Nebenerntezeit ist der Jänner und der Mai. Wir sprechen dann von Früh-, Sommer-, Herbst- oder Winter-Wirsingsorten. In den Monaten Feber, März und April können perfekt gelagerte Wirsingköpfe im Bio-Laden gekauft werden. Wenn du die Blätter kurz blanchierst, kannst du diese dann einfrieren und hast so immer eine wunderbar grüne Speise schnell zur Hand.

Wie blanchiere ich den Wirsing? Die ganzen Kohl-Blätter in reichlich kochendes Salzwasser legen, 2 – 4 Minuten kochen, mit einem Schaumlöffel rausheben, kalt abschrecken und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen – weiter verarbeiten oder, wenn er abgekühlt ist, in einer Tupperbox einfrieren.


♥ 2. guter Wirsing-Grund

Beim Wirsing kannst du wirklich alles essen! Die äußeren, dunklen Blätter kommen kleingeschnitten in Suppen und Eintöpfe. Ebenso sind sie perfekte Blätter für Rouladen oder sehr gut für sattgrünes Püree. Die zarten Blätter innen drinnen sind roh auf deinem Paleo-Frühstücksbrot oder fein geschnitten als Beigabe im Salat ein toller Tipp. Der Strunk ist köstlich, wenn du ihn blanchierst oder kurz anbrätst. Er wird dabei sehr zart.


♥ 3. guter Wirsing-Grund

Roh genossen ist der Wirsing eine wahre Vitamin Bombe: Vitamin C – bei 100 g Wirsing hast du bereits 49 mg Vitamin C zu dir genommen. Der Tagesbedarf liegt bei Frauen bei 95 mg und bei Männern bei 110 mg. Das ist demnach die Hälfte an Bedarf von deinem immunstärkenden Nährstoff.

Vitamin E steckt mit 2,5 mg in 100 g Wirsingblätter drinnen und bereits 250 g von ihm genossen decken den Tagesbedarf dieses Körperzellen schützenden Vitamins. Freie Radikale haben dann keine Chance und ein vorzeitiges Altern wird verhindert.

Außerdem enthalten sind die Vitamine A, B1, B2 & Folsäure.


♥ 4. guter Wirsing-Grund

Wirsing enthält sehr viel Chlorophyll, daher auch seine wunderbar grüne Farbenpracht. Das Chlorophyll fördert deine Blutbildung und unterstützt deine Wundheilung.


♥ 5. guter Wirsing-Grund

Durch den hohen Gehalt an Kalzium, Phosphor & Magnesium (28 mg) hilft er dir, diverse Mängel auszugleichen und sorgt für starke Knochen.

Natrium (28 mg), Kalium (230mg) und Eisen (0,4 mg) sind ebenso enthalten.


♥ 6. guter Wirsing-Grund

Im Wirsing findest du reichlich sogenannter Glucosinolate. Wenn du diese verdaust, entstehen in dir Substanzen, die nachweislich dem Karzinom (Krebs) in verschiedenen Körperbereichen entgegen kämpfen.


♥ 7. guter Wirsing-Grund

Als Paar eignet er sich mit zahlreichen regionalen Gemüsesorten, wie z. B. Erdäpfeln, Lauch und Zwiebeln, hervorragend, d. h. Abwechslung ist in deiner Küche total leicht gemacht.

Spannend werden die Zusammenkünfte aber erst richtig, wenn der Wirsing mit Zitrusschalen eine Verbindung eingeht. So verstärkt sich nämlich die leichte Zitrusnote des Kohls.

Um Blähungen vorzubeugen, wird der Wirsing mit Fenchel, Kümmel und Bockshornklee, Anis und Muskat gewürzt. Seine holzige, balsamische und warme Note intensiviert sich dadurch. Wenn du Pfeffer verwendest, kommt die typisch kräftige trigeminale Note (Trigeminus-Nerv, der für schmerzenden Geschmack zuständig ist) aller Kohlgewächse zum Vorschein. Also sparsam mit Pfeffer!!

Haselnüsse zum Wirsing verstärken die wachsig-fettigen AromenWalnüsse steigern seine bitteren und adstringierenden (zusammenziehenden) Aspekte.


♥ 8. guter Wirsing-Grund

Und zum Schluss muss ich dich noch mit den geringen Kalorien des Wirsings ködern. Auf 100 g Wirsing sind nur 25 kcal / 104 KJ enthalten. Trotzdem 3 g Eiweiß, was für Veganer*innen wichtig ist, 2,4 g Kohlenhydrate und nur 0,4 g Fett (0 Cholesterin!) Das Zusammenspiel all dieser Inhaltsstoffe ist perfekt für deine Faszien. 

Kohl_6042

Mein Gesundheitstipp für dich:

Wenn du „ewig jung“  bleiben möchtest, iss Wirsing täglich, auf Grund der antioxidativ wirkenden Inhaltsstoffe. Wenn du abnehmen möchtest, iss Wirsing täglich, auf Grund der geringen Kalorien. Wenn du gesund bleiben möchtest, iss Wirsing täglich, auf Grund seiner basischen Wirkung, die vorbeugend gegen vielerlei Arten von Karzinomen wirkt. 

Iss Wirsing täglich, weil es ein „Superfood“ ist; zero waste und clean eating noch dazu!!

 


Sei demnach kein Hohlkopf und iss ’nen Kohlkopf!

Einen gesunden guten Appetit wünscht dir

deine Martina


Ratatouille – nicht nur ein sensationeller Film

Servus! Schön, dass du da bist.

Wenn du Urlaubsflair von der Côte d’Azur in dein Zuhause holen möchtest, dann habe ich heute das ultimative Rezept für dich. Vielleicht warst du in deinen Ferien schon einmal an der „Azurblauen Küste„? Vielleicht planst du gerade einen Trip dorthin? Dieses schmackhafte Sommergericht ist seit dem Film mit der kochenden Ratte Remi im Jahr 2007 fix in unserem Ernährungsplan integriert. Meine Kinder konnte ich durch diesen entzückenden Film dafür begeistern. Der berühmte Gemüsetopf lässt sich ebenso prächtig in Szene setzen, wenn die Familie & Freunde deine Urlaubsfotos aus Frankreich anschauen kommen. Einfach ausprobieren – ich hab zwei Varianten für dich.

Ratatouille mal für die schnelle Küche, mal fein für Gäste 

 

IMG_3838a (2)

Egal, wie du diesen Gemüsetopf auftischst, g’schmackig-g’sund und Sommergefühle sind dir sicher. Durch die Hafercuisine ist dieses Essen vegan – Sahne braucht es auf keinen Fall. Für dich als Sportler*in ist vielleicht gerade kein Eiweiß drinnen und die Erdäpfel weißen einen hohen Glyx-Index auf, aber an Genusstagen ist dies sicherlich eine gesunde Schlemmerei…

IMG_3871b

Was du dazu brauchst, damit 2 Personen satt werden:

  • 1 Zwiebel, fein ODER in Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 Aubergine, in Würfel ODER in Scheiben geschnitten
  • 1 Zucchini, in Würfel ODER in Scheiben geschnitten
  • je 1/2 rote, grüne und gelbe Paprika, in Würfel geschnitten
  • 2 Fleischparadeiser, in Würfel ODER in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL getrockneter „Kräuter der Provence“ – Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran & Basilikum kommen aus meinem Garten 
  • 4 – 5 EL Hafercuisine
  • Rosmarin- & Thymianzweige, zur Garnierung
  • 3 große festkochende Erdäpfel, gewürfelt
  • 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin, getrocknet und zerkleinert

 

Wie ich es mache und in 60 Minuten servieren kann – für die Rosmarin-Braterdäpfel: Da die Erdäpfel am längsten brauchen, beginne ich mit ihnen – Backofen auf 200 °C Heißluft vorheizen. Erdäpfel schälen oder wenn du Bio-Erdäpfel hast, dann einfach nur sauber bürsten, trocken reiben und in Würfel schneiden. In eine feuerfeste Form geben, das Olivenöl darüberträufeln und gut vermischen. Dann salzen und für 10 Minuten ins Rohr auf mittlerer Schiene schieben. Nach den 10 Minuten vorsichtig mit einer Holzschaufel umdrehen, damit sie von allen Seiten her kross werden. Rosmarin drüberstreuen und 15 Minuten braten. Verkosten und wenn sie schön knusprig sind, in eine Warmhalteschüssel geben.

IMG_3754b

Für das Ratatouille in der schnellen Küche: Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen,  Zwiebel darin glasig dünsten. Das restliche Gemüse hinzufügen – ich schäle die Paradeiser nie! Wenn du es aber unbedingt möchtest, musst du die Paradeiser am Strunk kreuzweise einschneiden, mit heißem Wasser übergießen und dann die Haut abziehen. Alles kurz anbraten und etwa 10 – 15 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze garen – da das Gemüse genug Wasser lässt, brauchst du meist nichts zugießen. Aber schau mal nach.

Zum Schluss kommt erst der Knoblauch, die Kräuter der Provence und die Hafercuisine untergerührt. Mit Salz und Pfeffer würzen, wenn notwendig. Ich bin Fan von „clean eating“, d. h. es kommen bei mir nur „echte Kräuter“ auf den Teller. Versuche es und schmecke hinein. Du erkennst den Unterschied!

Wenn du Zeit hast und Gäste erwartest, dann ist natürlich die „Film-Ratatouille-Variante“ angesagt, denn die sieht nicht nur supertoll aus, nein, sie schmeckt auch superlecker.

IMG_3904a (2)

Für das Ratatouille für Gäste brauchst du nach der Reihe die Gemüsescheiben, die du einzeln in einer großen, flachen Pfanne mit heißem Olivenöl auf beiden Seiten leicht anbratest. Bei der Zucchini und der Aubergine geht das sehr rasch. Vorsicht ist geboten beim Wenden, weil sonst die Gemüsescheiben zerbrechen und unansehnlich ausschauen könnten. Zwiebeln, Paradeiser und Paprika schneide ich in Würfeln und gare diese in einer zweiten, kleineren Pfanne weich. Zum Schlichten brauchst du dann ein ruhiges Händchen. Schichte zuerst das knackigste Gemüse und türme es auf, so wie im Film „Ratatouille“ – ein Wow-Effekt bei deinen Gästen ist dir sicher!

Als Beilage sind Rosmarin-Erdäpfel und eine Schüssel grüner Salat ein Muss.


Mit einem Gläschen französischem Rotwein ist ein perfekter Abend garantiert –

santé und bon appétit deine Martina


Muttertagsfrühstück spezial – getreidefrei und daher voll im Trend!!

Meine Lieben, der Muttertag steht direkt vor der Tür! Leider wird dieser Ehrentag für uns Mütter immer kritischer diskutiert, da er immer mehr mit Konsum in Verbindung gebracht wird. Das muss aber nicht sein! Jede meiner Leserinnen, die noch nicht in Mutterfreude schwelgt, und das ist im Bloggerinnen Bereich sehr häufig !! :-P, hat die Wahl. Glaubt ihr mir?

Nicht jeder meiner Muttertage war wunderschön, da ich als Mutter von 2 Kindern und einem Sternenkind auch solch schwierige überstehen musste. Heuer feier ich am Sonntag meinen 19. Muttertag (!). Im Gedächtnis bleiben natürlich die Geheimnistuereien schon Tage zuvor, vor allem damals im Kindergartenalter meiner Kinder. Mein Mich-schlafend-stellen, damit meine Kinderlein mir das Frühstück bereiten konnten, das Gedichte aufsagen meines Sohnes Timo, der beim ersten Mal so nervös war, dass ich sogar nervös wurde, die wunderschönen Zeichnungen, die noch jetzt meine Küche schmücken – ach, welch wunderbare Erinnerungen. Das alles kann frau nur verstehen, wenn sie es selbst erlebt hat. Daher freut euch auf diesen Tag! Ich tue es bereits.

Für den kommenden Muttertag könnt ihr eure Mamis mit folgenden, trendigen Gerichten erfreuen und beschenken – alles was ihr braucht, ist ein bisschen Geld für die Lebensmittel und Zeit zum Selbermachen. Den Kaufrausch überlässt ihr besser anderen…

Käferbohnen-Hummus & Gelber Linsen-Aufstrich mit

Rohkost &

Paleo SMART BREAD Mandel & Goldhirse

 

IMG_1907 (3)

Frühstück einmal anders: mit veganen Aufstrichen und Rohkost, sowie einem Paleo Brot – das Semmerl und die Wurst bleiben heute im Geschäft!

Was wir für den Käferbohnen-Hummus brauchen:

  • 250 dag gekochte Käferbohnen
  • 150-200 ml Gemüsesuppe
  • 3 Zehen Knoblauch, gepresst
  • Salz, Pfeffer
  • 2-3 EL Kürbiskernöl
  • 2 EL Apfelessig
  • Radieschen zur Garnierung

Wie ich es mache: Ich kaufe die Käferbohnen immer roh, da sie für lange Zeit haltbar sind und ich immer etwas Leckeres in meinem Vorratsschrank auf Reserve habe. Daher beginnt die Küchenarbeit schon 24 Stunden davor, da die Käferbohnen über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht werden müssen. Am nächsten Tag nochmals mit sauberem Wasser abspülen und im Dampfkochtopf für 10-12 Minuten kochen.

Die gekochten Käferbohnen noch heiß in einem Topf mit dem Stabmixer zerkleinern, den Knoblauch dazugeben, sowie 100 ml von der Gemüsesuppe. Nochmals mit dem Stabmixer fein pürieren. Dann würzen, den Rest der Suppe und das Kürbiskernöl sowie den Apfelessig einfließen lassen, während nochmals püriert wird. Ich wiederhole diesen Vorgang so lange, bis eine geschmeidig-cremige Konsistenz entsteht und alles wunderbar vermengt ist.

In eine Schale geben, mit Kürbiskernöl und -kernen, sowie einem Radieschen garnieren.

Was wir für den Gelben Linsen-Aufstrich brauchen:

  • 1 kleine Tasse gelber Linsen
  • doppelt so viel Wasser / Gemüsesuppe
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 kleine Stange Staudensellerie, fein gewürfelt
  • 2-3 Blättchen Liebstöckel, zerzupft
  • Salz, Pfeffer
  • vegane Magarine oder 100 g Mascarpone für „Allesesser“
  • einige Schnittlauchhalme
  • Radieschen zur Garnierung

Wie ich es mache: Die Linsen verlesen, abschwemmen und in Wasser weich dünsten. Das braucht ungefähr 15 min., wenn die Linsen „kochfertig“ sind. Ansonsten wie oben bei den Käferbohnen vorgehen und die Linsen zuerst für ca. 30-40 min. einweichen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in heißem Öl anschwitzen, Staudensellerie und Liebstöckel dazugeben, mitdünsten. Linsen nochmals kurz zugeben. Alles gut vermischen, würzen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Dann soviel Margarine oder Mascarpone zugeben, dass auch hier eine geschmeidig-cremige Konsistenz entsteht.

In eine Schüssel füllen, mit Schnittlauchhalmen und einem Radieschen garnieren.

Dazu passt perfekt saisonales Rohkostgemüse wie Karotte, Kohlrabi und Radieschen. Diese schäle und schneide ich in längliche Stäbchen, damit frau diese genussvoll in die Aufstriche tauchen kann : )

Und damit der Start in den Tag bestens gelingt, muss ein Low Carb Paleo SMART BREAD her, denn getreidefrei genießen macht fit!!

Zum Anstoßen auf diesen wunderbaren Tag gibt’s etwas Fruchtiges…

 

Prickelnder Hawaii-Drink

 

IMG_1976 (3)

Da wird es einem alleine beim Hinschauen schon warm ums Herz ; ) An solch „hohen“ Festtagen wie am Muttertag genieße ich schon einmal ein Gläschen. Ich bin eine „Süß-Fruchtige“, die Sekt, Wein udgl. gerne mit Säften süffiger macht.

Was wir pro Glas Sekt brauchen:

  • 4 cl Ananassaft, aus der Flasche oder selbst entsaftet, wie ihr wollt
  • kalter Sekt zum Auffüllen
  • Minze und Kirschen (hatte ich noch vom Vorjahr im Tiefkühler) sonst gerne auch Cocktailkirschen zum Garnieren verwenden

Wie ich es mache: Ich habe Ananas im Glas von der Marke Alnatura gekauft und alles gemeinsam, Saft und Ananasstücke, im Blender zu einem dickflüssigen Saft gemixt. Ananassaft in ein Sektglas füllen – Achtung vorm Überschäumen. Die Kirschen halbieren und abwechselnd mit den Minzeblättchen auf einen Zahnstocher stecken, mit dem Spieß das Glas garnieren, servieren und rasch genießen!

Der krönende Abschluss ist natürlich eine selbstgemachte Torte…

 

Herz-Mandeltorte – Tarta de Santiago 

 

IMG_2033 (2)

Diese Tarta aus Spanien ist zwar nicht vegan, aber dafür getreidefrei und darauf kommt es an, wenn wir gesund und fit sein und vor allem bleiben wollen. Der Teig ist nicht ganz so fein wie bei Weizenmehl, aber dafür ist dieses Naschzeug gesünder und schmeckt unverkennbar nach Mandeln. Mit Erdbeeren eine himmlische Kombination für eure lieben Mamis – auch für meine!!

Was wir brauchen:

  • 6 Eier (M), zimmerwarm
  • 275 g Birkenzucker
  • 500 g geschälte Mandeln, fein gerieben
  • Schale von 1 Bio-Zitrone oder Ätherisches Zitronenöl
  • Birkenstaubzucker
  • Salz, Öl
  • 1 Becher Erdbeeren,  halbiert, zur Garnierung

Wie ich es mache: Backrohr auf 150° C vorheizen. Eine Herzspringform dünn mit Öl ausstreichen, Boden mit Backpapier belegen.

Eier sehr (!) schaumig schlagen – das braucht mindestens 10 min., dann den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis die Masse dick cremig ist. Zitronenschale oder -öl, eine Prise Salz zugeben und vermischen. Zum Schluss die Mandeln in kleinen Portionen untermengen. Das mache ich nicht mehr mit dem Mixer, sondern händisch mit einem Löffel.

Masse in die Form füllen, glatt streichen und im Rohr / mittlere Schiene ca. 1 Stunde backen. Mit einem Spießchen in der Mitte anstechen, bleibt keine Masse daran kleben, ist die Torte fertig gebacken. Aus dem Rohr nehmen, etwas auskühlen und dann aus der Form nehmen, mit Birkenstaubzucker bestreuen und mit frischen Erdbeeren garnieren – lasst eurer Fantasie freien Lauf.


Für alle Mamis, werdenden Mütter und vielleicht einmal Mamas

viel Freude an diesem Muttertag.

Genießt eure Kinder,

weil sie ein Geschenk der Natur sind!

Eure Martina


Wilder Smoothie in Ringelgrün

Hi, du! Schön, dass du wieder da bist.

Ich komme gerade vom Bauernmarkt am Lendplatz und ihr kennt das bestimmt, wenn ihr vom Standler gefragt werdet: „Die Karotten mit dem Grün?, oder „Beim Kohlrabi die Blätter weg?“. Und weil es mir gerade so ergangen ist, möchte ich euch heute meinen Wilden Smoothie mit dem „ganzen Blätterzeugs“ vorstellen. Der ist nicht nur vegan / vegetarisch, sondern zuckerfrei und daher supergesund!

Außerdem war ich in meinem Garten und hab noch eine Hand voll Wildkräuter, daher der „Wilde“ Name, dazugemischt. Ich bin glücklich, dass ich eine Magerwiese mein Eigen nennen darf. Jede/r von euch sollte sich so viel wie möglich mit unserer Ur-Nahrung bzw. artgerechten Nahrung eindecken. Ob am Balkon das Kisterl, das Hochbeet im Garten oder das ganz normale Beet auf Bodenniveau – Hauptsache ohne giftige Spritz- und Düngemittel!

IMG_1710 (2)

Was wir dazu brauchen:

  • eine Hand voll Spinat
  • Blätter und Stängel von 2 Kohlrabi
  • Blätter von 2 Rohnen (rote Bete), da meine noch im Beet sind, nehme ich nur ein paar Blätter
  • eine Hand voll WildkräuterSchafgarbe, Brunnenkresse, wilde Erbse, Gundelrebe, Sauerampfer – oder was ihr gerade im Garten zur Verfügung habt
  • eine Kiwi, mit Schale, für die Süße
  • 1/2 Becher Soja-Kokos Joghurt ungesüßt, wenn ihr es sämig haben wollt
  • 300 ml Wasser (ich war gestern meines bei einer Heilquelle holen ; )

Wie ich es mache: Alles Grünzeugs waschen, ein bisserl zerkleinern und in den Blender geben. Das Wasser zugießen und alles 30 sec. mixen. Nun das Joghurt noch dazu mengen und nochmals alles für 60 sec. mixen.

Ergibt 1 Liter Voll-Power-Ringelgrünen-Saft!

IMG_1724

 


Für einen grünen Schub ins Wochenende,

eure Martina


Shaolin-Faszientraining Bewegung 1

Die Fastenzeit ist seit ein paar Tagen bei uns eingezogen und mit ihr hoffentlich ein bisschen Ruhe und Stille in unser Leben eingekehrt! Ich möchte diese Zeit nutzen, um euch in ein sehr spannendes Thema einzuführen: die Faszientransformation nach der Shaolin Formel aus dem Qi Gong.

Mit diesen 12 aufeinanderfolgenden Bewegungen, immer in der gleichen Reihenfolge und in einer ganz speziellen Choreografie, entspannen, spannen und überstrecken wir unser ganzes Faszienkostüm und geben so unserem Bindegewebe die Chance sich richtig zu platzieren. Wir brauchen dazu nichts, außer unserem Körper. Wer seine Faszien dazu superoptimal vorbereiten möchte, trinkt 30 Minuten vor den Übungen ca. 250 ml heißes Wasser (Achtung vor Verbrühungen!).

Beginn „Wei Tuo tragend eine Stange darbieten, 1. Bewegung

  • Stehe hüftbreit im Dreipunktstand – Zehen gerade nach vorne gerichtet. Knöchel, Knie, Hüftgelenk sowie die Schulter sind in einer Lotlinie übereinander gereiht. Den höchsten Punkt unseres Kopfes, den Bai Hui, respektive das Kronenchakra lassen wir Richtung Himmel wachsen – das bedingt eine aufrechte Halswirbelsäule.
  • Schließe deine Hände etwa in Brusthöhe so, als ob du einen Baum umarmen möchtest. Der Baum ist keine Nuss, sondern eine grazile Japanische Kirsche ; ) Deine Finger berühren sich nicht.
  • Atme nun ein und führe die Schulterblätter zueinander – nicht die Ellenbogen, nicht die Schultergelenke!! Achtsam und mit großer Körperwahrnehmung.
  • Deine Finger vorne sind nur eine handbreit auseinander geführt worden – den Rest übernimmt dein Rücken, respektive deine Schulterblätter!
  • Atme nun aus – vollständig, und bringe die Fingerspitzen zueinander – nicht die Ellenbogen, nicht das Schultergelenk, bis sich die Fingerspitzen wieder begegnen, aber nicht berühren. Die Beine beugen sich leicht im Kniegelenk.
IMG_9185

Ende Bewegung 1: die Fingerspitzen haben sich ziehend wieder angenähert und sind in der Ausgangsstellung – Finger gegenüber, Daumen entspannt auf den Fingern.

Ende: du stehst wieder, wie zu Beginn, gleichmäßig auf beiden Beinen im Dreipunktstand und beginnst erneut – in deinem Atemtempo, in deiner Regelmäßigkeit.

Spüre hinein und genieße das Weit- und Offen-werden in deinem Brustkorbbereich, wo die Transformation der Faszien beginnt.


Einen langen und ruhigen Atem für diese Woche wünscht

Martina


Fasching in Grün

Wer den heutigen Rosenmontag oder vielleicht den morgigen Faschingsdienstag nicht ganz so Weizen- und Alkohol lastig erleben möchte, der macht sich für zwischendurch ein lustiges Grün…

Zutaten:

  • 1 große Hand voll Spinat, vom Bauernmarkt – regional & saisonal : )
  • 1 Apfel, ich hatte noch Apfelkompott über
  • 1 Banane
  • 1 TL Reis Protein, vegan, damit die Kohlenhydratlast ein bisserl mit Eiweiß aufgepeppt wird

Zubereitung: alles in einen Blender geben, mit ca. 200 ml aufgießen und auf 35″ low mixen. Wem das ganze noch zu dickflüssig ist, einfach Wasser dazu – ich liebe den Smoothie, wenn er nicht gar so dick ist : )

Ergibt ein Glas von 500 ml – also gerne teilen! UND: ein Strohalm mit Fransen reinstecken und schon ist ein hipper Faschingsdrink draus geworden!!

 


Prost, eure Martina

 

 

 

 


Gemüse-Creme-Suppen mit Crunchy Slides von SMART BREAD

Obwohl der Frühling schon in den Startlöchern steht, will ich mich an den kalten Abenden noch ein wenig mit cremigen Gemüsesuppen wärmen. Dazu passen supergut die Crunchy Slides von SMART BREAD – die getreidefreie Brotvariante, als Beilage.

Zutaten für 4 Portionen Süßkartoffel-Creme-Suppe:

  • 4 Stk. Süßkartoffeln, geschält, in Stücke geschnitten
  • 1 kleine Stange Lauch, in Scheiben
  • 1,5 l Gemüsesuppe
  • 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, 1 EL Kürbiskernöl, ev. Hafercuisine zum Verfeinern
  • 1 Pkg. Crunchy Slides von SMART BREAD

Zubereitung: Wasser aufkochen (nicht gleich mit der Suppenwürze, denn dann ist es Energie sparender), die Gemüseschnitz, Lorbeerblatt und die Suppenwürze beimengen, weich kochen. Das geht bei den Süßkartoffeln sehr rasch – 4 bis 5 Minuten.          Lorbeerblatt entfernen, den Rest mit einem Stabmixer pürieren mit Pfeffer, Öl und Hafercuisine verfeinern. Bei Bedarf noch etwas abgekochtes Wasser hinzufügen. Wer will mit der Cuisine oder einem Sauerrahm Figürchen zeichnen, mit den Brot-Crakers garnieren und servieren.

Zutaten für 4 Portionen Sellerie-Creme-Suppe:

  • 1 große Knolle Sellerie, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 Erdäpfel, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1,5 l Gemüsesuppe
  • 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, 1 EL Kürbiskernöl und -kerne, ev. Hafercuisine zum Verfeinern
  • 1 Pkg. Crunchy Slides von SMART BREAD

Zubereitung: Wasser aufkochen, Gemüseschnitz und Suppenwürze hinzufügen und weich kochen – 10 Minuten, Lorbeerblatt entfernen und mit Pfeffer, Öl und der Cuisine verfeinern und mit dem Stabmixer pürieren. Wenns zu dick ist, ein wenig abgekochtes Wasser hinzufügen. Mit den Brot-Crakers garnieren und servieren.

Crunchy Slides Paleo Urkraft von SMART BREAD

Crunchy Slides Paleo Urkraft von SMART BREAD

 

Hineinspüren und die Wärme, die vom Bauch aus geht, genießen….der nächste Sommer kommt bestimmt. : )


Einen angenehmen Winterausklang und Mahlzeit,

eure Martina


Karotten-Creme-Suppe im Karottenbrot von SMART BREAD serviert – low carb und getreidefrei

Wer in die neue Woche mit einem sensationellen Rezept und viel oranger Farbe im dunklen Winter starten will oder bei der nächsten Freundeseinladung für einen WOW-Effekt sorgen möchte, für den hab ich was:

Eine Karotten-Creme-Suppe, die in einem getreidefreien Karottenbrot von SMART BREAD angerichtet wird. Sieht nicht nur super schön aus, schmeckt auch super lecker.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Stück Karottenbrot von SMART BREAD
  • 750 g Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 l Gemüsebrühe „Hildegard von Bingen“
  • Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • einen Teil des ausgehöhlten Brotes
  • zerkleinerte Kürbiskerne & Kürbiskernöl, beides zur Garnierung

Zubereitung dauert ca. 30 min.,  dafür die Suppe aufkochen und die Karottenstücke beigeben und bissfest kochen. Je nach Schnittgröße 8 bis 10 min. Währenddessen die vier Brote schmal am oberen Rand „köpfen“ und mit einem Melonenlöffel aushöhlen, am Boden rund 1 bis 1,5  cm an Brot übrig lassen (es soll ja dicht sein 😀 ). Die Krümel beiseite stellen. Zum Schluss der Kochzeit in die Suppe die Karottenbrot-Krümel beifügen, würzen und pürieren. In den vorbereiteten Brotlaib füllen und mit Kürbiskernen, sowie Kürbiskernöl garnieren, den Deckel vorsichtig drauflegen und servieren.

Die Suppe kann selbstverständlich in einem Teller genau so gut serviert werden und das Brot als Brotwürferl drübergestreut werden. Falls ein Brot übrig bleibt – zerkleinern und einfrieren und für die nächste Creme-Suppe habt ihr dann gleich was bei der Hand.

paleo karotteDie Brote von SMART BREAD, einer steirischen Bäckerei, sind der Hit, da sie low-carb, Paleo, vegan und viele davon sogar getreidefrei sind – ich werde die verschiedenen Sorten in einem eigenen Blog vorstellen…

Und nicht vergessen: die Karotte ist das Gemüse mit dem meisten Carotingehalt – welches sowohl in der Alpha- als auch in der Beta-Carotin Variante vorkommt (= Provitamin A, einer Vorstufe von Vit. A) Es ist essentiell für die Sehtüchtigkeit, das Immunsystem und das Zellwachstum. Also ran an die Karotte…

img_0878

 


Gutes Gelingen und Mahlzeit,

eure Martina