#2 Vollmond-Fastentag

Hey. Schön, dass du wieder dabei bist. Ich hoffe, dir geht es gut, wo auch immer auf der Welt du gerade bist 🙂

Wir alle haben morgen wieder einen wunderbaren Vollmond am Himmel zu bewundern und mit ihm gibt es viele Möglichkeiten deinen Körper positiv zu beeinflussen. Hast du bei meinem ersten Vollmond-Fastentag erfolgreich mitgemacht? Ist es dir leicht ergangen, kürzer zu treten, weil die Kraft des Vollmondes dich gepusht hat? Einige von euch haben mir ihre Erfolge geschrieben. Danke fürs Teilen!! Das gibt mir Mut, dich für morgen, Sonntag, den 9. Feber, aufs Neue zu motivieren.

Falls du beim ersten Mal nicht dabei warst oder vielleicht kein Wasser-Fan bist, dann habe ich heute für dich vielleicht eine tolle Möglichkeit deinen morgigen Vollmond-Fastentag erfolgreich zu bewältigen.

 

Lust auf neue Ziele

Es ist egal, zu welcher Zeit am Tag du eine Fastenphase einlegst. Jeder von uns tickt ein bisserl anders. Leichter ist es jedoch, wenn du mit dem zirkadianen Rhythmus lebst, isst und fastest. Der zirkadiane Rhythmus ist dein Tag-Nacht-Rhythmus, der bestimmt wird durch die vorhandene Lichtmenge, die gerade vorherrscht. Sie verändert sich im Laufe des Tages und hat auf dich großen Einfluss, auch wenn du es nicht unbedingt merkst. Dieses Licht ist nämlich verantwortlich für die Ausschüttung bestimmter Hormone. Diese wiederum bestimmen zahlreiche Prozesse in deinem Körper. Wie du siehst, spielt alles perfekt in deinem Körper zusammen, du solltest dir dessen nur bewusst werden und deine Aufmerksamkeit in diese Körpererfahrungen legen. Dann funktionieren diese Essenspausen (fast) wie von selbst.

84DBE5EF-E1E9-4747-837B-E9CEB28FEF3A

Mercado de vegueta in Las Palmas de Gran Canaria

Intervall-Fasten 16 / 8

Da morgen Sonntag ist und du vielleicht gerade diesen freien Tag am Familientisch nicht ganz entsagen möchtest, lege ich dir die Intervall-Fasten-Methode 16 / 8 ans Herz. Beginne heute bereits vor 20 Uhr mit deinem Fasten und erstrecke diese Nahrungskarrenz bis morgen 12 Uhr Mittags. Dann hast du nämlich bereits 16 Stunden deinen Körper entschlackt und kannst ab 12 Uhr Mittag bis 20 Uhr abends wieder „alles“ essen, was dir guttut. Das sind dann die 8 Stunden, in denen du essen kannst bzw. sogar sollst, wie die I-Fasten Community erklärt. So hast du einen optimalen Start in die Intervall-Fasten-Methode genommen und kannst diese, wenn sie dir angenehm erscheint, weiter verfolgen. Du kannst natürlich diese Nahrungskarenz von 8 Stunden ausweiten, so lange, wie du sie willst. Dein Körper würde dann natürlich noch mehr entrümpeln. Viele Promis sind von dieser Essgewohnheit begeistert und schwören auf sie. Um das I-Fasten ist ja in den letzten Jahren in den Medien ein wahrer Hype entstanden und nach wie vor klingt dieser nicht ab. Probiere es einmal aus und erfahre selbst, wie es is(s)t 🙂

5ABD9FC9-1C96-4470-B118-55EF339FE0B8

Mercado de vegueta in Las Palmas de Gran Canaria

Mein Gesundheitstipp für dich 

Iss an deinem I-Fastentag Lebensmittel, die dir guttun! Grundsätzlich ist alles erlaubt, sofern es vielfältig, ausgewogen und möglichst aus Bio-Qualität ist. Du kannst auf Fleisch noch nicht verzichten? Passt für morgen ebenfalls. Bitte nur in Maßen und nimm möglichst viel buntes Gemüse mit auf deinen Teller.

Bitter- und Scharfstoffe unterstützen deinen Stoffwechsel und deine Verdauung besonders gut. Nimm morgen daher Chicorée, Rucola und / oder  Kohlsprossen auf deinen Ernährungsplan. Wenn du ganz im Süden von Europa bist, so wie ich gerade ;-P , dann muss eine Grapefruit morgen unbedingt verspeist werden…

Würze mit Kurkuma, Ingwer oder Chili deine Gerichte, sodass du hier nochmals mehr an Verdauung und Entschlackung für dich ausschöpfen kannst.

Du bist begeisterter Wasserfasten-Fan durch den ersten Wasserfasten-Tag im Jänner geworden? Perfekt! Mach weiter so und sei stolz auf deine Ausdauer!


Egal für welche Art von Fasten du dich morgen entscheidest, spüre in deinen Körper hinein und genieße deine neugewonnene Stärke!

Alles Liebe, Martina


13 Mal Schönheit von innen – Wasser fasten & heilen

Servus! Schön, dass du dabei bist.

In meinem letzten Blogpost habe ich dich versucht, für 6 wochenweise Veränderungs-Experimente zu begeistern! Hast du sie gelesen? Machst du mit? Wenn ja, dann sind diese Zeilen vielleicht noch zusätzlich in dein 2020 zu integrieren. Bist du aber nicht für längere Veränderung und möchtest „nur“ tageweise mit mir fitter und schöner werden – die Gesundheit kommt dann von ganz alleine – dann bist du hier richtig.

 

IMG_0709

Morgen, am Freitag, dem 10. Jänner, ist der erste Vollmond in diesem Jahr und damit der erste Fast- und Safttag nach dem Mondkalender. Das heißt wir haben 12 solcher Tage in diesem Jahr vor uns, die es uns begünstigen eine kleine Essenspause einzulegen, die wunderbar durch den Mond unterstützt wird. Wenn du nun lieber dein Leben tageweise umkrempelst, dann mach mit mir an diesen 13 Vollmondtagen eine Art Wasser fasten. Ich begleite dich dabei und gebe dir die notwendigen Tipps dazu.

Vielleicht kommt das mit dem morgigen Tag zu überstürzt für dich, dann notiere dir die nächsten 6 Termine und organisiere dein Leben so weit, dass du beim nächsten Mal dabei sein kannst. Die monatlichen Fastentage, die ich als Wasser fasten ausrufe sind:

Sonntag, 9. Feber, 

Montag, 9. März, 

Mittwoch, 8. April (Karwoche :-)) 

Donnerstag, 7. Mai, 

Freitag, 5. Juni

Sonntag, 5. Juli

 

Die Geschichte des (Wasser-)Fastens

 

IMG_0776

Das Entbehren von Nahrung ist seit Anbeginn der Menschheit schon immer präsent gewesen, wahrscheinlich häufiger, als die regelmäßige Nahrungszufuhr. Daher sind unsere Gene nach wie vor auf diese Nahrungskarenz eingestellt und können sofort wirksam werden. Fasten stellt für unseren Körper quasi eine Gefahr dar. Nach spätestens 16 Stunden Fasten wird sogleich mit dem Ausschütten von zahlreichen Hormonen begonnen. Ein Hormon davon ist das Adrenalin. Dieses wirkt analgetisch / schmerzlindernd. Es kommt daher beim Wasserfasten zur deutlichen Reduktion deiner Schmerzen. Das kann nun in Gelenkbereichen sein, wie Arthrose oder ebenfalls zum Beispiel bei Migräne. Da hilft Fasten wunderbar.

Das Adrenalin wirkt noch dazu entzündungshemmend in deinem ganzen Körper. Da jedwede Erkrankung durch eine Entzündung entsteht, wirkt das Fasten ideal bei Diabetes, sowie Bluthochdruck. Ja sogar bei Chemotherapien von Karzinomen / Krebs (Prof. Dr. Valter Longo; Southern California & Mailand hat dies als erster erforscht!!) wirkt es nachgewiesenermaßen enorm. Die westliche Schulmedizin kann sich diesem jahrzehntelangen Wissen nicht mehr entziehen und forscht nun immer häufiger in diese Richtung. Russland ist auf dem Gebiet des Wasserfastens ein Vorreiter und hatte im Jahr 2012 eine geniale Dokumentation auf ARTE. Diese wurde leider (oder gewollt von der Pharmaindustrie?!?) aus dem Netz genommen, ich habe sie noch auf einem Stick 🙂 . Damals, 2012, konnte ich sie im Rahmen eines PatientInnenvortrages sehen und war begeistert und probierte es natürlich gleich aus. In Russland ist es üblich 30 Tage lang Wasser zu fasten. Natürlich nur unter ärztlicher Kontrolle in einer Kuranstalt. Du und ich, wir müssen ja nicht gleich übertreiben 😛 . Ich habe nur tageweise dieses Wasserfasten ausprobiert. Wobei ich hier fairerweise sagen muss, dass bei gesunden Menschen eine einwöchige Fastenzeit problemlos bewältigt werden kann. Alles weitere darüber hinaus, bitte nur unter dementsprechender Kontrolle oder in Kuranstalten.

Was passiert am Wasserfasten-Tag in deinem Körper?

An diesem ersten bzw. einen Wasserfasten-Tag wirst du deine Zuckerreserven in deinem Körper sofort entleeren. Deine Eiweiß- und Fettreserven bleiben noch erhalten, also keine Angst, du bleibst nicht nur am Leben, sondern wirst dieses Leben noch besser spüren. Deine Schmerzen reduzieren sich, du fühlst dich sofort wacher, ebenfalls durch das Adrenalin bedingt.

Nur zur Info: Erst am zweiten Tag werden die Eiweiß- und Fettreserven angegriffen und daher kommt dann die gefürchtete Fastenkrise. Am dritten Tag hast du dann alles überwunden, hast auch kein Hungergefühl mehr. So weit wollen wir aber, für’s Erste, nicht fasten. Ich will dich einfach für eine kurzzeitige Nahrungspause motivieren, weil diese bereits wunderbare Veränderungen in deinem Körper hervorrufen wird.

Was du für diesen einen Wasserfasten-Tag benötigst

Wenn du nur den morgigen Tag Wasser fastest, dann braucht es keine spezielle Vorbereitung, dein Wille dazu reicht aus 😛 ! Du solltest gesund sein und grad nicht irgendwelche schweren Medikamente zu dir nehmen. Lass uns heute Abend ein letztes Mal „normal“ Essen und dann ab morgen in der Früh gibt es, so lange du kannst, nur Wasser und davon doppelt so viel. Ausgerechnet sieht das dann so aus:

30 bis 40 ml (Milliliter) Wasser pro Kilogramm Körpergewicht im Normalfall.

-> bei 50 kg sind das 3 Liter Wasser

-> bei 60 kg sind das 3,6 Liter Wasser

-> bei 70 kg sind das 4,2 Liter Wasser

-> bei 80 kg 4,8 Liter Wasser und so weiter …

… dies ist also die doppelte Menge Wasser für den morgigen Wasserfasten-Tag!!

Wenn du es nicht schaffen solltest, den ganzen Tag über „nur“ Wasser zu trinken, nimm einen Tee, ohne Süßstoff!! Hände weg von Softdrinks an diesem Tag!! Stelle dir einen großen Krug mit Wasser schon am Abend parat. Trinke heißes Wasser, wenn dir das lieber ist. Gib einen Spritzer Bio-Zitronensaft ins Wasser, wenn du einen Geschmack benötigst.

 

Mein Gesundheitstipp für dich

Dein Wasserfasten-Tag wird erfolgreich, wenn 

 ⊗ du dich bereits heute mental darauf einstellst

 ⊗ der Wasserkrug heute abends schon vorbereitet ist

 ⊗ du deiner Umgebung sagst, dass du morgen dieses Wasserfasten ausprobierst

 ⊗ du nicht großartig alle deine Lieben bekochen musst

 ⊗ du dir auch tagsüber einmal Ruhe gönnen kannst

 ⊗ du keine (extremen) Sportstunden unternimmst

⊗ bei jedem Gefühl von Hunger trinke mindestens (!) 250 ml Wasser, dieses Volumen nimmt dir im Magen das Hungergefühl

⊗ sonst natürlich diese oben errechnete Wassermenge über den ganzen Tag verteilt zu dir nehmen

 ⊗ quäle dich nicht durch den ganzen Tag in deiner Nahrungskarenz, sondern mache das nur so viele Stunden, wie es für dich passt und in deinen Arbeitsalltag integrierbar ist. Wenn dich der Hunger überfällt, trinke Tee, presse dir einen Gemüse- und Obstsaft verdünnt mit Wasser, koche dir eine feine, klare Gemüsesuppe / Brühe – bevor du ganz aufgibst

 ⊗ du brauchst mehr Unterstützung von mir? Folge mir auf Instagram oder Facebook, dort werde ich mehrere Postings machen …

IMG_1522

Wenn du noch nie in der Königsdisziplin, dem Wasserfasten, gefastet hast, dann lass es dich ruhig angehen. Schon eine Intervallzeit von 12 bis 16 Stunden ohne Nahrung, wird dich reinigen und entgiften und du wirst von Innen heraus strahlen und dich erneuern. Beim nächsten Mal wird es dir schon länger gelingen 🙂 .


Also! Nicht verzagen, einfach ausprobieren, denn: TUN ist das Zauberwort. Auf einen Wasserfasten-Tag voller neuer Erfahrungen mit dir, freut sich deine

Martina