Zwi-Zwa-Zwetschgen-Smoothie – eine fruchtig-scharfe herbstliche Jause

Hei, du! Toll, dass du wieder bei mir reinschaust.

Der Herbst färbt unsere Natur in dunklere Töne, die Sonne wird milder und die Tage kürzer. Das helle Rot der Kirschen und Beeren wird von den lila-violetten Nuancen der Zwetschge abgelöst und ich habe mit letzter Woche begonnen zu heizen. Wie sieht das bei dir aus? Bist du ebenfalls bereits in herbstlicher Stimmung?

Wenn es draußen kühl wird finde ich eine Jause, die eine gewisse Schärfe hat, sehr angenehm, denn dann steigt von innen eine angenehme Wärme in mir auf, die mich an den Sommer erinnert. So ist das, wenn ich diesen süß-scharfen Zwi-Zwa-Zwetschgen-Smoothie trinke. Und ich hoffe, dass du ihn nachmachen und ausprobieren wirst, damit du mich verstehst. : )

ZweSmoo_5335

Woher kommt die Schärfe in diesem Smoothie? Einerseits ist da der allseits bekannte Ingwer drinnen, aber ebenfalls ein bisserl vom Kardamom, der botanisch gesehen ebenso aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) stammt. Kennst du ihn?

Das Supergewürz Kardamom (lat. Elettaria cardamomum) kommt sprachlich gesehen aus dem arabischen Wort „hehmama“, das aus dem Sanskrit abgeleitet „etwas Heißes, Scharfes“ bedeutet. Dieser leicht scharfe Nachgeschmack kommt in dieser Komposition sehr gut zur Geltung.

Unterschieden wird der grüne vom schwarzen Kardamom, wobei der grüne mit seiner scharfen Süße perfekt zu Süßspeisen und der schwarze Kardamom optimal zur deftigen Hausfrauenkost passt.

Kardamon_01

Die Herkunft des Kardamoms ist Indien, Indonesien, Sri Lanka und Guatemala. Die Samen werden im Mittleren Osten und in Indien als „Körner des Paradieses“ bezeichnet, wobei es sich um eine bis zu drei Meter hohe schilfartige Pflanze handelt, deren weiße Blüten unten, in ca. 30 cm Höhe des Gehölzes zu finden sind. Damit die Samenkapsel sich nicht öffnet und die Samen nicht heraus fallen, werden die Kardamom-Früchte kurz vor der Reife geerntet. Ich kaufe Kardamom immer „als Ganzes“ und mahle sie erst kurz vor dem Verarbeiten in meine Gerichte – so ist auch der momentane Trend – und ich kann sicherstellen, dass sich all die wertvollen und aromatischen Inhaltsstoffe nicht verflüchtigen.

Kardamom wird in der Chinesischen und in der Ayurvedischen Medizin seit 3.000 Jahren wertgeschätzt und ist im 4. Jahrhundert vor Christus nach Griechenland eingeführt worden, wo es von Ärzten, wie Hippokrates, als Heilmittel verwendet wurde. So ist Kardamom ein Karminativum (beruhigend auf die Verdauung) und Tonikum (Stärkung für Gehirn und Nervensystem), aber ebenfalls ein Aphrodisiakum (Belebung der Libido) ; ) … und wenn ich dich jetzt noch immer nicht überzeugt habe, dann weiß ich auch nicht mehr weiter!?

Kardamon_02

Der Brite William Cole beschrieb ihn bereits im 17. Jahrhundert als „…wichtigsten aller Samen … der phlegmatische Säfte aus Kopf und Magen ziehe.“  Wenn du Samen zu Hause hast, kau sie nach dem Essen, um deinen Atem süß und dich gesund zu machen. Oder versuche meinen Zwetschgen-Smoothie mit Kardamom

Facetune.jpg

Was wir für 4 Portionen zu je 250 ml brauchen:

  • 8 Zwetschgen, gewaschen und entsteint
  • 2 Orangen, gepresst
  • 1 Orange, geschält und in Spalten
  • 10 g Ingwer, gerieben
  • 50 ml Holunderbeerensaft, reiner Muttersaft ohne Zucker aus dem Reformhaus oder selbstgemacht
  • 1 reife Banane, geschält und in Stücke geschnitten
  • Samen aus 1 Kapsel grüner Kardamom, im Mörser frisch zermahlen

Wie ich es mache und in 10 Minuten servierfertig bin: Alle Zutaten in einen Blender geben und auf mittlerer bis höchster Stufe einen cremigen Smoothie mixen. Falls die Flüssigkeit der beiden ausgepressten Orangen und des Holunderbeerensaftes zu wenig ist, kannst du je nach deiner Vorliebe eines der beiden vermehrt zugießen oder sogar nur mit Wasser verdünnen. Ich liebe meine Smoothies in dicker Konsistenz, damit ich noch ein bisserl was zum Beißen habe… ; )

In Gläser füllen und mit einer ganzen Zwetschge garniert servieren.

ZweSmoo_5387

Genieße den fruchtig-scharfen Zwetschgen-Smoothie als Frühstück oder Jause – er kann im Glas ganz leicht mitgenommen werden. Er fällt in die Kategorie „clean eating“, weil wir NULL Zucker zusätzlich zum Obst hinzugeben, keine Aromen drinnen sind und er ist „zero-waste“, wenn du dich an mein Rezept hältst; d. h. selbst gepresster O-Saft, sowie selbst gemachter Holunderbeerensaft oder alles offen kaufen bzw. im Reformhaus (ich kaufe im Bioherz in Andritz) in einer Mehrwegflasche besorgen. Wir wollen ja nicht nur auf uns, sondern gleichfalls auf unsere Umwelt schauen. In diesem Sinne…


Lass die Schärfe des Kardamoms deine Herbsttage erwärmen,

dies wünscht dir,

deine Martina

2 Gedanken zu “Zwi-Zwa-Zwetschgen-Smoothie – eine fruchtig-scharfe herbstliche Jause

  1. aquafitorg

    Super, Martina,

    Ich verwende statt Banane Cashew-Kerne (sind sehr gute Magnesium- und Phosphorlieferanten. Magnesium und Phosphor sind wichtige Mineralstoffe für unsere Muskeln, Nerven, Herzen, Zähne und Knochen. Sie enthalten eine Menge Tryptophan :)) und statt Hollersaft Aroniabeeren, solange sie noch im Garten sind – dann Aroniasaft – hat halt etwas mehr an Bitterstoffen – ich mags!
    Freu mich über jeden deiner Beiträge!

    Sonnige Grüße
    Barbara https://aqua-fit.org

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s