Auf in ein ringelgrünes Wochenende – Löwenzahn-Smoothie

Servus! Danke, dass du wieder dabei bist. Ich freue mich über dein Reinlesen sehr. Ich hoffe, es geht dir gut, wo auch immer du gerade in der Welt bist. 🙂

Wenn du trotz all der Corona-Krise den Blick auf die Natur erhalten hast, dann fällt dir bestimmt der dunkelgrüne Röhrlsalat auf, der jetzt in unseren Gärten wächst und auf jedem Bauernmarkt in deiner Umgebung angeboten wird. Für mich hängt dieses wilde Kraut mit Kindheitserinnerungen eng zusammen, denn als ich ungefähr 10 Jahre alt war, hatte meine Familie ein Wochenendhaus in Marhof bei Stainz, in der Oststeiermark. Der Bauernhof hatte ein kleines, separates Häuschen, in dem wir jedes Wochenende und den ganzen Sommer über gelebt haben. Ach, war das schön!! 🙂

Dort wurde genau um diese Jahreszeit, im März, immer schön fleißig der Röhrlsalat ausgestochen, kurz bevor er dann frisch gewaschen, mit Erdäpfeln und einem hart gekochten Ei auf unserem Tisch stand. Da waren dann die vielen tollen Vitamine drinnen, die uns gesund hielten. Wie ist das bei dir? Hast du auch ein Lieblingskraut aus deiner Kindheit? Eventuell verbunden mit deinem Lieblingsort? Hätte mir jemand damals gesagt, dass ich diesen Löwenzahn-Salat eines Tages trinken würde, hätte ich ihn wahrscheinlich für verrückt erklärt …

Und nun sage ich dir, bitte probier doch mal einen Smoothie mit Röhrlsalat! So ändern sich die Zeiten. 😛 Aber gerade jetzt, wo wir Vitamin C in hohen Dosen brauchen, ist es sinnvoll, die wilden, grünen Gemüse- und Salatsorten in einen Becher zu werfen, zu mixen und zu genießen. Perfekt, wenn du sie direkt davor aus deinem Garten ernten kannst.

Grüner Smoothie mit Löwenzahn

Röhrlsmoothie_8449

Was wir für 4 Gläser à 150 ml brauchen

  • eine Hand voll Spinat
  • eine Hand voll Röhrlsalat, aus deinem Garten oder vom Bauernmarkt
  • 3 kleine Kiwis, mit Schale, vom Bauernmarkt
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 3 Mandarinen, ohne Schale 🙂
  • 1 TL veganes Protein z.B. Reis Protein (optional)
  • eventuell Wasser zum Verdünnen

Wie ich es mache und in 10 Minuten servierfertig bin

Spinat und Röhrlsalat waschen und ein- bis zweimal durchschneiden oder reißen. Die Kiwis gut waschen, ich lass die Schale immer dran. Den Apfel waschen und vierteln, ebenso mit Schale. Die Mandarinen schälen und alles in den Blender geben, inklusive dem veganen Protein. Auf kleinster Stufe 35″ mixen. Wenn du es flüssiger haben möchtest, füge ein bisserl Wasser dazu und nochmals mixen. Alles in Gläser füllen und sofort servieren und genießen.

Ich liebe es, wenn ich die Smoothies mit Strohhalmen trinke, dieses Mal habe ich einen Bambus-Strohhalm aus Australien genommen. Ein Geschenk meiner Tochter, die gerade noch von „down under“ gut und gesund wieder in die Heimat eingereist ist. :-))

 

Mein Gesundheitstipp für dich

♥ Genieße nun täglich hochdosiert Vitamin C, welches in allen saisonalen Grüngemüse- und Salatsorten enthalten ist.

♥ Genieße es roh, damit du aus dem Vollen schöpfst.

♥ UND: bitte unterstütze unsere regionalen Bauern, die durch die Corona-Krise ebenso schwer betroffen sind, d.h. kaufe in deiner Umgebung am Bauernmarkt – heute Samsatg oder bei deinem Nahversorger. 🙂

♥ Dieser Löwenzahn-Smoothie ist zero waste und clean eating vom Feinsten!!


Lass es dir schmecken.

G’sunde Grüße, Martina


8 gute Gründe Röhrlsalat, alias Löwenzahn jetzt täglich aufzutischen

Servus! Schön, dass du heute wieder bei mir reinschaust und mitliest. Danke für deine Zeit. Ich hoffe, es geht dir gut, wo auch immer du gerade in der Welt bist. 🙂

Um dich für die nächste Zeit gesund und fit zu halten, werde ich dir heute Lust auf mein momentanes Superfood machen: der Röhrlsalat, alias Löwenzahn! Auf den Bauernmärkten in deiner Umgebung wird er seit kurzem angeboten – greif zu, mach aus ihm eine wilde Zutat für deine Salate. Bist du so glücklich wie ich und hast selbst einen Garten? Dann geh vor die Türe und ernte ihn jeden Tag frisch. Jetzt! Du hast es nämlich in deiner Hand, ob du deine oberste Instanz gegen das CORONA-Virus, dein Immunsystem, stärkst und gesund durch die nächste Zeit kommst. Ich wünsche es dir sehr …

Löwenzahn – Taraxacum officinale 

So ziemlich das erste essbare Wildpflänzchen, das du auf den Wiesen mit Anfang März entdecken kannst, ist der Löwenzahn. Meist noch ohne gelbe Knopfblüte und somit perfekt als Salat zu ernten, mit einer leicht bitteren Würzkomponente. Hier bei uns in Österreich geliebt mit Erdäpfeln und einem hartgekochten Ei. Ich gebe ihn täglich auf meinen bunten Blattsalat und in jeden Smoothie, so zauberst du wunderbare clean-eating Köstlichkeiten herbei.

Loewenzahn_2

Foto oben: auf Gran Canaria entdeckter Verwandter, riesengroß und im Feber schon in voller Blüte

 

8 gute Gründe, warum gerade jetzt Röhrlsalat auf deinem täglichen Speiseplan stehen sollte

 

♥ 1. guter Röhrlsalat-Grund

Die ersten feinen Blätter des Löwenzahns kannst du jetzt zu Frühlingsbeginn in deinem Garten finden oder auf jedem Bauernmarkt kaufen. Sie enthalten das Provitamin A. Vitamin A ist nur in tierischen Lebensmitteln vorhanden. Seine Vorstufe, das Provitamin A, ferner als β-Carotin bezeichnet, findet man in Pflanzen. Dein Körper kann es in Vitamin A umwandeln und benötigt dieses dann für die Wachstumsregulation, für die Neubildung und Entwicklung von Zellen und Geweben, es ist wichtig für den Sehvorgang und gilt als Antioxidans.


♥ 2. guter Röhrlsalat-Grund

Die Blätter enthalten ebenso Vitamin B, welches für deine Energiegewinnung, für dein Nervensystem und deine Gehirntätigkeit von Bedeutung sind, sowie an deiner psychischen Ausgeglichenheit mitwirken.


♥ 3. guter Röhrlsalat-Grund

Röhrlsalat ist ein Vitamin C-Spender! Gerade jetzt im CORONA-Fall ist dieses C so essentiell für dein gut funktionierendes Immunsystem. Es ist ein Radikalenfänger, wirkt mit beim Aufbau von Kollagen, Carnitin, Tyrosin, etc., es fördert deine Eisenresorption.


♥ 4. guter Röhrlsalat-Grund

Die Gerb- und Bitterstoffe in den grünen Blättern wirken hervorragend auf deinen Verdauungstrakt, dabei kommt dein Stoffwechsel in Schwung, sie wirken krampflösend, appetitanregend, Gallen- und Magensaft anregend und entwässernd (daher sein französischer Name „Pis-en-lit“ und im Volksmund „Bettpisser“ 😛

Die ihn ihm enthaltenen ätherischen Öle wirken entzündungshemmend.


♥ 5. guter Röhrlsalat-Grund

Wenn der Röhrlsalat Knospen bekommt, kannst du ebenso diese kulinarisch verarbeiten. Gesammelt und in Essig eingelegt ergeben sie die köstlichen, falschen Kapern. Lässt du die Knospen zu den hellleuchtenden Puderquasten aufblühen, kannst du daraus ein wohlschmeckendes und noch dazu gesundes Gelee herstellen.


♥ 6. guter Röhrlsalat-Grund

Die gelbleuchtenden Blütenblätter kannst du dann im Sommer abzupfen und getrocknet in deine Salatkräutermischung geben oder sie sogar einfrieren und an dunklen Wintertagen über deine Gerichte streuen – sie bringen ein Gefühl des vergangen Sommers wieder. 🙂


♥ 7. guter Röhrlsalat-Grund

Der Röhrlsalat – Löwenzahn ist völlig ungiftig. Die Wurzel kannst du im Herbst, geschnitten und geröstet ausprobieren. Die milchige Substanz, die beim Pflücken aus dem Stängl austritt, schmeckt sehr bitter und hinterlässt an deinen Fingern eine Zeit lang braune Flecken. Damit ist der Röhrlsalat – Löwenzahn – ein zero waste Nahrungsmittel.


♥ 8. guter Röhrlsalat-Grund

Den Löwenzahn kannst du schier unbegrenzt, von März / April bis in den späten Herbst hinein kulinarisch in deinen Speiseplan aufnehmen, er ist herrlich-gesund für dich und unbeschreiblich wichtig für die Bienen und ihr Überleben. Daher sei dankbar, dass du ihn in deinem Garten hast und nütze ihn täglich!

Roehrl_8441

Du brauchst eine neue Idee für deinen grünen Smoothie? Hier gehts zum Rezept:

Auf in ein ringelgrünes Wochenende – Löwenzahn-Smoothie

 

Mein Gesundheitstipp für dich

Iss täglich ein paar Blätter vom Röhrlsalat, seine Saison ist begrenzt

>> als Wildkräutl auf deinen Blattsalaten,

>> als Beigabe zu deinen grünen Smoothies,

>> als Frühstücks-Auflage auf dein SMART BREAD Paleo-Brot! 

Du hast es in deiner Hand: stärke dich und deine oberste Instanz – dein Immunsystem – gegen CORONA!


Viele genussvolle Mahlzeiten wünscht dir,

Martina

Quelle: Kulinarische Geschenke aus der Natur (Usch von der Winden, Cornelia Rensen) & Pschyrembel Naturheilkunde und alternative Heilverfahren (De Gruyter)