Feines für dein veganes Wochenende

Servus. Ein Danke an dich, dass du dir wieder die Zeit nimmst und bei mir reinklickst. Ich hoffe, es geht dir gut, wo auch immer du gerade in der Welt bist. 🙂

Auf Grund der gestrigen Krisenintervention in der Parkresidenz (Pflegeheim in Judendorf / Straßengel – Berichte in allen Medien), wo ich meiner lieben Freundin und ihrem Pflege-Team ausgeholfen habe, ist mein heutiger Blogpost fürs vegane Wochenende, mit diesen beiden Rezepten etwas verkürzt. Ich stelle dir meine momentanen absoluten Lieblingsgerichte vor und hoffe, dass du sie mit Suppen aus meiner veganen Suppenküche perfekt für das Wochenende in Kombination bringen kannst.

Welche meiner veganen Suppen hat dir bis jetzt überhaupt am besten geschmeckt? Gibt es klare Favoriten bei dir? Lass es mich bitte in den Kommentaren wissen. Und wie geht es dir bis lang mit deinem neuen veganen Lebensstil? Fällt es dir schwer oder sind deine positiven Erfahrungen weit mehr spürbar? Ich lebe ja nicht ausschließlich vegan, wie du weißt, aber sehr viele Tage im Monat schaffe ich es komplett auf Tierprodukte zu verzichten. Ich genieße gerne mein Ei in den verschiedenen Zubereitungsarten bei einem ausgedehnten Sonntagsfrühstück, daher ist diese vegane Woche ebenso eine Herausforderung für mich!

 

Chili sin carne

 

Chilli_0566

 

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 1 Glas Paradeiser-Stücke
  • 250 ml Paradeiser-Polpa
  • 1 große rote Zwiebel, in feine Stücke geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 rote Chilischote oder 1 EL Chilipaste (im Glas)
  • 1 Staudensellerie, gewaschen, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Glas Kidney-Bohnen, abgeschwemmt und abgetropft
  • 1 Dose weiße Bohnen, abgeschwemmt und abgetropft
  • 1 Glas Kichererbsen, abgeschwemmt und abgetropft
  • 1 Glas Zuckermais, abgeschwemmt und abgetropft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprika scharf
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

Wie ich es mache und in 45 Minuten servierfertig bin

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelstücke beigeben und glasig dünsten. Staudensellerie, Bohnen, Kichererbsen und Zuckermais unterrühren und nochmals ein bisserl anbraten lassen. Mit den Paradeis-Stücken und der Polpa ablöschen und mit Knoblauch und der Chilipaste würzen. Zugedeckt ungefähr 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Wenn alles sämig geworden ist, mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals 10 Minuten auf niedrigster Stufe ziehen lassen. Auf Teller anrichten. Falls es dir zu dickflüssig ist, dann menge so viel Wasser unter, bis es deine gewünschte Konsistenz hat. Mit Petersilie garniert servieren. Dazu passen perfekt Tortilla-Chips. Wenn du es lieber hast, serviere einen Reis dazu 😉

 

Carpaccio vom Kohlrabi & Bier-Rettich mit gerösteten Nüssen & Granatapfelkernen

 

KohlrabiCrap_8965

 

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 2 Kohlrabi, geschält, in hauchdünne Scheiben geschnitten
  • 1 weißen Bier-Rettich, geschält, in hauchdünne Scheiben geschnitten
  • 4 EL Haselnüsse, zerhackt, geröstet
  • 1 Granatapfel, entkernt
  • Saft ½ Bio-Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • frische, saisonale Kräuter wie z.B. Petersilie, Brunnenkresse, Schnittlauch etc., gewaschen & zerrupft
  • frische, essbare Blüten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Wie ich es mache und in 30 Minuten servierfertig bin

Den Kohlrabi und den Bier-Rettich mit einem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben schneiden. Ich habe es mit einem Messer versucht: das geht gar nicht. Verzweifle nicht daran, wenn die Scheiben sich vorerst nicht gut biegen lassen, denn erst durch das Durchsalzen bekommen sie eine geschmeidige Konsistenz!! Also: alle Gemüsescheiben in eine Glasschale geben und gut durchsalzen und mindestens 5 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die gehackten Haselnüsse in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten und den Granatapfel „richtig“ entkernen. Wie das funktioniert? 🙂 dazu werde ich einen eigenen Blogpost schreiben. Bis dahin einfach für grenzenlosen Spritzschutz sorgen 😛

Zitronensaft und Olivenöl vermischen und beiseite stellen.

Nun auf ein Holzbrett ein Butterbrotpapier legen und die eingesalzenen Kohlrabi- und Bier-Rettich Scheiben abgetropft drapieren. Also einfach schön locker auflegen, danach mit den Kräutern, den Blüten, den gerösteten Nüssen und den Granatapfelkernen garnieren. Das Zitronen-Olivenöl-Dressing vorsichtig darüberträufeln und servieren und fertig ist dein glokales Gericht – Heimisches mit fremden Federn schmücken …

Dazu passt perfekt eine Scheibe Schwarzbrot von SMART BREAD.

Hier noch der Link zu deiner Einkaufsliste für dein veganes Wochenende:

EINKAUFSLISTE Vegan


Genieße noch dein gut schmeckendes veganes Wochenende!

Vegane Grüße

Martina


Vegetarisch / vegan auf die Schnelle – Kohlrabigemüse als Süppchen

Hey. Schön, dass du dabei bist.

Ich habe für die kommenden Monate kulinarische und life-style-Experimente im Wochentakt angesetzt. 6 Experimente für ein erfolgreiches Jahr 2020 – hast du diesen Blogpost gelesen? Machst du mit? Nach einigen Anfragen von meinen Leser*innen, die um nachkochbare 😛 Ideen gebeten hatten, habe ich ihnen versprochen, sie mit tollen und einfachen vegetarischen Rezepten zu versorgen. Und da sieben Rezepte für einen Blogpost ein bisserl viel sind, beginne ich heute schon mit einem vegetarischen Rezept, welches gerade jetzt saisonal und regional ist.

Bio-Kohlrabis sind den ganzen Winter über sogar am Bauernmarkt in deiner Nähe erhältlich. Außerdem sind sie relativ günstig im Preis und unverpackt, d. h. deine Küche ist „zero waste„. Da ich ohne jegliche künstliche Aromen koche, ist es ein „clean eating„-Rezept noch obendrauf!!

Keine Sorge, ich werde alles nochmals mit Einkaufsliste und Menüplan für die vegetarische Kochwoche kurz vor Start posten. Dann hast du alles auf einen Blick und sparst Zeit und Mühe beim Einkaufen. Aber für heute wird’s einmal ein wärmendes Süppchen sein. Gut als Vorspeise, perfekt als leichtes Abendessen mit einem Butterbrot (von smart bread 🙂 )dazu. Trotz wenig Eigengeschmack kann dieses hellgrüne Gemüse zu einer wahren Kulinarik-Attraktion werden, wenn ihm Zimt zugefügt wird, der noch zusätzlich wärmt …

 

Kohlrabicremesuppe mit gebratenem Zwiebel und Schwarzkümmel

 

Krabisup_7018

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 1 großen Kohlrabi mit den knackigen Stängeln & Blättern (ca. 700g), geschält und in 1 cm große Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, geschält & gehackt
  • 1 Zimtstange
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Schlagobers, wenn es für dich unbedingt sein muss, sonst wahlweise Hafer-Cuisine

Für die Garnitur

  • 1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Schwarzkümmel, angeröstet

Wie ich es mache und in 30 Minuten servierfertig bin

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Kohlrabi mit der Zimtstange ungefähr 5 Minuten anbraten. Das Gemüse soll weich werden.

Dann 1 Liter Wasser zugießen, alles zum Kochen bringen und 15 Minuten weich köcheln.

Inzwischen die Garnitur vorbereiten. Dabei die Zwiebelringe in Öl etwa 7 Minuten anschwitzen, bis sie glasig und weich sind. Danach die Hitze erhöhen und die Zwiebelringe bräunen lassen – Vorsicht; nicht übersehen! In einer anderen kleinen Pfanne mit dickem Boden, den Schwarzkümmel anrösten, damit dieser seine Schärfe ein bisserl verliert.

Die Suppe inklusive der Zimtstange oder so viel wie du davon haben möchtest (ich nehme ½ Zimtstange), mit einem Mixstab oder in einer Küchenmaschine sehr fein pürieren. Wenn dir die Suppe zu dick ist, etwas Wasser zugießen. Ist sie dir zu dünn, dann mit aufgeschlagenem Schlagobers oder mit etwas Mehl stäuben, bis es deine gewünschte Konsistenz aufweist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in Schalen schöpfen und jeweils mit der Zwiebel-Schwarzkümmel-Mischung garnieren und sofort servieren.

Krabisup_7013

Mein Gesundheitstipp für dich

Ersetzt du den Schlagobers durch Hafer-Cuisine, wird das Gedicht, ähh Gericht sogar vegan. Aber fürs Erste kannst du stolz auf dich sein, wenn du eine ganze Woche ohne Fleisch und Wurstwaren überleben kannst. Die Zahlen für Österreich sagen nämlich, dass Anzahl der Vegetarier*innen (ca. 765.000) in den letzten 10 Jahren ziemlich konstant geblieben ist, d. h. die Österreicher*innen sind dem Fleischkonsum treu geblieben. Dabei könnten wir gerade durch diesen Fleischverzicht enorm viel für unsere Gesundheit, für unsere Fitness und für unseren Planeten machen!! 


Einen guten, vegetarischen Appetit wünscht dir

Martina


Mit (Ur)Kraft voraus – Paleo-Wiesen-Wildkräuter-Sandwich mit SMART BREAD

Hey! Schön, dass du wieder dabei bist.

Die Woche beginnt und du bist hoffentlich guter Dinge. Zwar sind noch für viele hier im Lande in den Ferien, aber doch der Großteil von uns muss sich täglich zur Arbeit begeben. Da solltest du gut und fit in den Tag starten. Das Frühstück ist für mich die wichtigste Mahlzeit am Tag. In der Familie war der Frühstückstisch immer buntgemischt gedeckt. Rohkost hat es immer gegeben. Kräuter hat es immer gegeben.

IMG_4238 (2)

Wenn du gesund und glücklich sein möchtest, wird es dir nicht erspart bleiben, deine Ernährung umzustellen. Weg von den Getreidesachen, weg vom Zucker in den süßen Aufstrichen, weg von den künstlichen Aromen und Zusatzstoffen.

Falls du dich nun fragen solltest, was denn da noch übrig bleibt, um auf den Tisch zu kommen, habe ich dir heute, das vor einiger Zeit neu auf den Markt gebrachte „Paleo Tomate Basilikum SMART BREAD“ aufgetischt. Das Brot alleine ist schon ein Hit, so saftig, so g´schmackig und so ganz ohne Weizen. Das tut immer gut! Ich habe es noch als Sandwich mit den gesündesten „Kräutln“, die ich in meinem Garten gefunden habe zu einer wahren Detox-Bombe und Vitaminspritze aufgemöbelt…

Jetzt sind wir mitten drinnen im „clean eating“ und außerdem kannst du das Ganze ohne jegliche Verpackung haben – „zero waste“ sozusagen , da es das SMART BREAD in vielen Geschäften bereits offen zu kaufen gibt UND die Kräuter aus deinem (oder dem Nachbarsgarten ; ) gibt es ebenso ohne Plastiksackerl.

IMG_4208 (2)

Was ist nun drinnen im „neuen“ Smarten: (laut Angaben des Herstellers)

  • Kürbiskerne, gehackt
  • Kürbiskernpresskuchenmehl
  • Mandelmehl
  • Mandeln, gemahlen
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Quellsalz
  • Flohsamenschalen
  • Chiasamen, Fenchel, Kümmel, Korianer, Wasser, Essig naturtrüb, Honig
  • Reismehl
  • Olivenöl
  • Tomaten
  • Basilikum

Die frischen Paradeiser (Tomaten sagen die Deutschen!) kann frau schon von außen sehen und schmecken dementsprechend frisch. Der balsamische Basilikumgeschmack hält sich im Hintergrund. Im Kühlschrank aufbewahrt, ist dieses sensationelle Paleobrot über eine Woche frisch und saftig.

SmartBread_4264_2

 

Die Zusammenstellung der vielen „Körndln“ und „Kräutln“ ist eine Wucht für uns Sportler*innen, denn es gibt einem viel Kraft und Energie, gleichzeitig brauchst du nur 2 Scheiben davon zu essen und du bist satt. Das Brot mit einer Butter alleine ist schon gut, noch besser, wenn du es mit basischen Kräutern aus deinem Garten zu einem Wiesen-Wildkräuter-Sandwich veredelst. Wenn du auf Weizen und Getreide im großen Stil verzichtest, wird sich in deinem Magen-Darm-Trakt erstaunliches verändern. Dies ist dein Bauchtraining von innen und „bauchfrei“ für den Rest des Sommers ist dann kein Problem mehr …

Was ich in meinem Garten gefunden und geerntet habe:

  • 2 kleine Blätter Mangold
  • Blüte und Blatt von der Kapuzinerkresse
  • 2 Blätter Schafgarbe
  • 2 Stängel Schnittlauch
  • 1 Blatt von der Kohlrabi
  • Weißkraut, geschabt
  • 3 kleine Blätter von der Gundelrebe
  • Blüte vom Radieschen

Wenn du die Brotscheiben mit Butter (auch vegan) bestreichst, eventuell noch eine frische Paradeiser oder eine frische Gurke reinlegst, bist du mit allen Vitaminen und Spurenelementen für diesen Tag optimal versorgt. Du wirst die Energie spüren und den Tag lieben!! Probier es doch einfach aus.


Eine wunderbare und „bauchfreie“ Zeit,

wünscht dir deine

Martina