Feines für dein veganes Wochenende

Servus. Ein Danke an dich, dass du dir wieder die Zeit nimmst und bei mir reinklickst. Ich hoffe, es geht dir gut, wo auch immer du gerade in der Welt bist. 🙂

Auf Grund der gestrigen Krisenintervention in der Parkresidenz (Pflegeheim in Judendorf / Straßengel – Berichte in allen Medien), wo ich meiner lieben Freundin und ihrem Pflege-Team ausgeholfen habe, ist mein heutiger Blogpost fürs vegane Wochenende, mit diesen beiden Rezepten etwas verkürzt. Ich stelle dir meine momentanen absoluten Lieblingsgerichte vor und hoffe, dass du sie mit Suppen aus meiner veganen Suppenküche perfekt für das Wochenende in Kombination bringen kannst.

Welche meiner veganen Suppen hat dir bis jetzt überhaupt am besten geschmeckt? Gibt es klare Favoriten bei dir? Lass es mich bitte in den Kommentaren wissen. Und wie geht es dir bis lang mit deinem neuen veganen Lebensstil? Fällt es dir schwer oder sind deine positiven Erfahrungen weit mehr spürbar? Ich lebe ja nicht ausschließlich vegan, wie du weißt, aber sehr viele Tage im Monat schaffe ich es komplett auf Tierprodukte zu verzichten. Ich genieße gerne mein Ei in den verschiedenen Zubereitungsarten bei einem ausgedehnten Sonntagsfrühstück, daher ist diese vegane Woche ebenso eine Herausforderung für mich!

 

Chili sin carne

 

Chilli_0566

 

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 1 Glas Paradeiser-Stücke
  • 250 ml Paradeiser-Polpa
  • 1 große rote Zwiebel, in feine Stücke geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 rote Chilischote oder 1 EL Chilipaste (im Glas)
  • 1 Staudensellerie, gewaschen, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Glas Kidney-Bohnen, abgeschwemmt und abgetropft
  • 1 Dose weiße Bohnen, abgeschwemmt und abgetropft
  • 1 Glas Kichererbsen, abgeschwemmt und abgetropft
  • 1 Glas Zuckermais, abgeschwemmt und abgetropft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprika scharf
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

Wie ich es mache und in 45 Minuten servierfertig bin

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelstücke beigeben und glasig dünsten. Staudensellerie, Bohnen, Kichererbsen und Zuckermais unterrühren und nochmals ein bisserl anbraten lassen. Mit den Paradeis-Stücken und der Polpa ablöschen und mit Knoblauch und der Chilipaste würzen. Zugedeckt ungefähr 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Wenn alles sämig geworden ist, mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals 10 Minuten auf niedrigster Stufe ziehen lassen. Auf Teller anrichten. Falls es dir zu dickflüssig ist, dann menge so viel Wasser unter, bis es deine gewünschte Konsistenz hat. Mit Petersilie garniert servieren. Dazu passen perfekt Tortilla-Chips. Wenn du es lieber hast, serviere einen Reis dazu 😉

 

Carpaccio vom Kohlrabi & Bier-Rettich mit gerösteten Nüssen & Granatapfelkernen

 

KohlrabiCrap_8965

 

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 2 Kohlrabi, geschält, in hauchdünne Scheiben geschnitten
  • 1 weißen Bier-Rettich, geschält, in hauchdünne Scheiben geschnitten
  • 4 EL Haselnüsse, zerhackt, geröstet
  • 1 Granatapfel, entkernt
  • Saft ½ Bio-Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • frische, saisonale Kräuter wie z.B. Petersilie, Brunnenkresse, Schnittlauch etc., gewaschen & zerrupft
  • frische, essbare Blüten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Wie ich es mache und in 30 Minuten servierfertig bin

Den Kohlrabi und den Bier-Rettich mit einem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben schneiden. Ich habe es mit einem Messer versucht: das geht gar nicht. Verzweifle nicht daran, wenn die Scheiben sich vorerst nicht gut biegen lassen, denn erst durch das Durchsalzen bekommen sie eine geschmeidige Konsistenz!! Also: alle Gemüsescheiben in eine Glasschale geben und gut durchsalzen und mindestens 5 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die gehackten Haselnüsse in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten und den Granatapfel „richtig“ entkernen. Wie das funktioniert? 🙂 dazu werde ich einen eigenen Blogpost schreiben. Bis dahin einfach für grenzenlosen Spritzschutz sorgen 😛

Zitronensaft und Olivenöl vermischen und beiseite stellen.

Nun auf ein Holzbrett ein Butterbrotpapier legen und die eingesalzenen Kohlrabi- und Bier-Rettich Scheiben abgetropft drapieren. Also einfach schön locker auflegen, danach mit den Kräutern, den Blüten, den gerösteten Nüssen und den Granatapfelkernen garnieren. Das Zitronen-Olivenöl-Dressing vorsichtig darüberträufeln und servieren und fertig ist dein glokales Gericht – Heimisches mit fremden Federn schmücken …

Dazu passt perfekt eine Scheibe Schwarzbrot von SMART BREAD.

Hier noch der Link zu deiner Einkaufsliste für dein veganes Wochenende:

EINKAUFSLISTE Vegan


Genieße noch dein gut schmeckendes veganes Wochenende!

Vegane Grüße

Martina


1. Ziel 2020 – eine vegetarische Woche

Halli-Hallo und ¡Hola! Schön, dass du wieder mit dabei bist und danke für deine Zeit. Ich hoffe, dir geht es gut, wo auch immer du gerade auf dieser Welt bist.

Unser erstes Wochen-Experiment steht vor der Tür und ich hoffe, dass du auch bei diesem dabei bist. Ich habe dir ja versprochen, dich durch diese vegetarische Woche zu begleiten. Das heißt, ich werde dich nun in die Welt der vegetarischen Küche und des vegetarischen Lebensstils einführen. Hast du Fragen, dann schreib mir bitte unten im Kommentar – ich werde alle Anfragen beantworten. So, jetzt gehts aber los:

Vegetarisch kochen und genießen

Wunderbar abwechslungsreich, himmlisch leicht, kunterbunt und einfach nur „guat“ 😛 – das alles is(s)t bzw. kann die vegetarische Küche! Knackige Salate, aromatisches Gemüse, sowie verschiedenste Hülsenfrüchte und kernige Nüsse stehen daher immer mehr auf den Tischen der Genießer, die sich Vegetarier nennen. In Zahlen sieht Österreich folgendermaßen aus: (Quelle: AMA Erhebung 2019)

rund 4 % sind Vegetarier

weitere 2 % Veganer

rund 16 % sind Flexitarier

Die vegetarische / vegane Kulinarik ist in den letzten 5 Jahren um je einen %-Punkt gestiegen. Das finde ich sehr schade, könnten wir alle doch durch unsere Ernährungsgewohnheiten viel für unseren Planeten tun …

Da die Zahlen der Vegetarier in den letzten Jahren ziemlich konstant geblieben ist, möchte ich mit dieser vegetarischen Experiment-Woche einige da draußen für diese Ernährung begeistern. Vielleicht bist es gerade du, die dann hier auch hängen bleibt. Ich würde mich freuen!

Was ist was?

Flexitarier sind Menschen, die nur gelegentlich Fleisch essen. Wir unterscheiden dann noch die Ovo-Lacto-Vegetarier, die Fleisch und Fisch weglassen, wohl aber Eier, Milch und Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Schlagobers etc. verzehren. Bei Ovo-Vegetariern sind die Eier am Speiseplan, aber keine Milch und daraus hergestellte Produkte, und bei den Lacto-Vegetariern ist es umgekehrt, sie verzichten auf die Eier, essen aber Käse und andere Milchprodukte. Ovo stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie ovum → Ei und Lacto heißt Lac, Lactis → Milch.

Für unsere vegetarische Woche habe ich mir gedacht, dass wir Eier, Milch und Milchprodukte auf den Tisch stellen, weil das für’s Erste einfacher ist. Ich bin schon stolz auf dich, wenn du in dieser Woche deinen Fleisch-, Wurst- und Fischkonsum auf Null stellst, obwohl der kommende Mittwoch der Aschermittwoch ist. Das wäre echt toll!!

Menüplan für die vegetarische Woche 

Zum Frühstück und / oder Abendessen ist jeden Tag erlaubt: Butter, Käse, Topfen und diverse Aufstriche aus Milchprodukten. Gerne genieße auch noch ein Ei in all seinen köstlichen Formen dazu. Das alles essen Vegetarier*innen, du musst natürlich nicht. Du isst zum Frühstück lieber dein Müsli? Passt ebenso!! In der vegetarischen Küche ist echt sehr vieles erlaubt.

Rezepte für die vegetarische Woche

Montag

Vorspeise oder abends: Erbsen-Minze-Suppe; hier gehts zum Rezept … Bunt, bunt, bunt, ist alles was ich liebe! Mahlzeit aus meiner veganen Suppenküche

Mittags: Nudeln mit Paradeis-Artischocken-Pesto; hier gehts zum Rezept …  Buchweizen-Nudeln mit Paradeis-Artischocken-Pesto, low-carb und weizenfrei  … du kannst gerne die „normalen“ Nudeln aus Hartweizengrieß oder Vollkorn verwenden, je nach deinem Geschmack.

Dienstag

Vorspeise oder abends: Toskanische Bohnensuppe; hier gehts zum Rezept … Bunt, bunt, bunt, ist alles was ich liebe! Mahlzeit aus meiner veganen Suppenküche

Das Mittagsgericht findest du hier:

Kürbis-Kartoffel-Gröstl

Kürbisgröstl mit Spiegelei qu3q

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 1 kg Butternuss- oder Hokkaido-Kürbis, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 3 mittlere, festkochende Erdäpfel, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 mittlere Süßkartoffeln, in mundgerechte Würfel geschnitten
  • 1 große Zwiebel, in Streifen geschnitten
  • 150 – 200 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 TL Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Kürbiskernöl und Kürbiskerne, Thymianzweige oder sonstiges Grün zur Garnierung
  • 4 Eier, oder wie viele du eben haben möchtest
  • Butter oder Öl zum Herausbraten

Wie ich es mache und in 30 Minuten servierfertig bin

Olivenöl in einer großen Pfanne heiß werden lassen. Den gepressten Knoblauch dazugeben, kurz anrösten. Die Erdäpfel beigeben und 5 Minuten anbraten, danach mit der Gemüsebrühe aufgießen und 10 Minuten köcheln lassen. Den Kürbis und die Süßkartoffeln beigeben und mitköcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken. Eventuell ein bisserl Gemüsebrühe zugießen. Achtung! Immer wieder den Kürbis und die Süßkartoffeln probieren, denn sie sollten nicht zerfallen und zu matschig werden.

In einer extra Pfanne die Eier zu Spiegeleier braten, auf das Gröstl legen und mit Kürbiskernöl und -kernen garniert servieren. Dazu passt grüner Salat.

Mittwoch

Vorspeise oder abends: Rhonensüppchen mit Kren; hier gehts zum Rezept …  Bunt, bunt, bunt, ist alles was ich liebe! Mahlzeit aus meiner veganen Suppenküche

Mittags: Bulgur mit Oliven & Mandeln; hier gehts zum Rezept … Vegane Weihnacht – so einfach geht’s

Donnerstag

Vorspeise oder abends: Kohlrabisüppchen mit Zimt & Schwarzkümmel, hier gehts zum Rezept … Vegetarisch / vegan auf die Schnelle – Kohlrabigemüse als Süppchen

Das Mittagsgericht findest du hier:

Karottenragout mit Reis

Karottenragout qu4q

Was wir für 4 Portionen brauchen

  • 750 g Karotten, geschält, in 4 – 5 cm lange Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein geschnitten
  • 40 g Butter
  • ½ l Gemüsebrühe
  • 150 g Creme fraîche
  • 1 EL Mehl
  • 1 Bund Petersilie, gewaschen und in kleine Stücke zerzupft
  • Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker
  • 200 g Reis
  • ½ Zwiebel, gespickt mit Nelken
  • 1 Lorbeerblatt

Wie ich es mache und in 40 Minuten servierfertig bin

Reis in einem Sieb waschen. Einen Topf mit der doppelten Reismenge an Wasser füllen und zum Kochen bringen. Reis beigeben, mit der Zwiebelhälfte und dem Lorbeerblatt mischen und je nach Reisart (10, 20 oder 30 Minuten) kochen.

Für das Karottenragout: Die Butter in einem großen Topf heiß werden lassen, Zwiebeln und Karottenstücke dazugeben und unter Rühren andünsten. Die Hälfte der Gemüsebrühe zugießen und das Ganze 10 – 15 Minuten lang garen.

Creme fraîche unterrühren und weitere 5 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Mehl mit der restlichen Gemüsebrühe glatt rühren und zum Sud geben, damit sich dieser gut bindet. Zum Schluss noch die Petersilie untermengen und mit dem gekochten Reis servieren. Dazu passt hervorragend eine Schüssel mit Blattsalaten.

Freitag

Vorspeise oder abends: Paradeis-Johannisbeer-Cremesuppe; hier gehts zum Rezept … Bunt, bunt, bunt, ist alles was ich liebe! Mahlzeit aus meiner veganen Suppenküche

Das Hauptspeisenrezept findest du hier:

Erdäpfel-Lauch-Auflauf

Erlauch_7078

Was wir für 4 Personen brauchen 

  • ca. 1 kg vorwiegend festkochende Erdäpfel, geschält, in 8 mm dicke Scheiben geschnitten
  • 300 g Lauch, geputzt, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 8 EL Schlagobers
  • 200 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl für die Auflaufform
  • 2 EL Petersilie, gehackt

Wie ich es mache und in 40 Minuten servierfertig bin

Erdäpfel in Wasser ca. 10 Minuten kochen, sodass sie gerade noch ein bisserl fest sind, abgießen und beiseite stellen. Den Lauch in einem anderen Topf ca. 7 Minuten garen und abgießen. Das Backrohr auf „Grillen“ vorheizen.

Eine große Auflaufform (ca. 20 – 23 cm) mit Olivenöl einfetten. Zuerst die Erdäpfelscheiben als unterste Lage einschichten, dann den Lauch darüber verteilen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Petersilie, der Hälfte des Parmesans und dem Schlagobers übergießen. Bei Bedarf nochmals salzen und pfeffern. Zum Schluß noch mit einer Lage Erdäpfel belegen und den restlichen Parmesan darüber streuen. Ins Rohr stellen und ca. 7 – 10 Minuten überbacken. Die Seitenränder sollen „blubbern“. Wenn noch Petersilie übrig ist, diese zur Garnierung verwenden. Dazu passt hervorragend eine Schüssel grüner Salat.

Jetzt gehts ans Einkaufen

Das wird uns mittlerweile leicht gemacht, da die EU ein Label für vegetarische Lebensmittel eingeführt hat. Achte auf die folgende Kennzeichnung und du bist sicher!

Label vegetarisch 2

Damit die Vorbereitungen für die vegetarische Woche noch einfacher sind, habe ich dir eine Einkaufsliste zusammengestellt. Ich habe die Mengenangaben ausgespart, denn ich kaufe immer nach Gefühl und a bisserl mehr 😛  Du kannst gerne die Mengen von den Rezepten in der Liste einfügen und los gehts auf den Bauernmarkt oder ins Bio-Reformhaus oder in den Bio-Supermarkt.

EINKAUFSLISTE vegetarische Woche

 

Mein Gesundheitstipp für dich 

♦ Falls du bis jetzt noch nicht auf Fleisch und Wurst verzichten konntest, probiere diese Woche und koche meine Rezepte nach.

♦ Behalte noch Milch und Milchprodukte, wie Butter oder Schlagobers, auf deinem Speiseplan. Es ist leichter, wenn du kleine Schritte zum Ziel nimmst.

♦ Ich habe versucht, solche Gerichte auszusuchen, zu denen Fleisch und Fisch passen. Mir ist klar, dass viele von euch und so vielleicht auch du, eine Familie zu versorgen haben, die wollen oft anders als du willst ;-P

♦ Ich liebe ein Suppengericht abends, nach meinem Sport. Daher sind die Suppengerichte mit “Vorspeise oder abends“ betitelt.

♦ Du isst am Abend gerne ein Brot mit Käse? Für diese Woche ist das alles erlaubt, Hauptsache vegetarisch 🙂 

Für das Essen am Wochenende der vegetarischen Woche werde ich noch extra einen Blogpost schreiben. Dieser kommt mit nächstem Freitag, damit du dann wieder genug Zeit hast, einkaufen zu gehen und dich darauf vorzubereiten. Für jetzt aber …


Viel Erfolg bei der Umsetzung und Freude beim Entdecken deiner neuen Kräfte und Energien, wenn du deine 1. Herausforderung 2020 meisterst!!

Deine Martina


Kohlsicherer Detox-Saft

Hey! Schön, dass du wieder dabei bist.

Ich hoffe, du hattest wunderbare Weihnachten und du konntest im Kreise deiner Lieben erholsame Tage verbringen. Wahrscheinlich waren deine Feiertage mit ausreichenden Schlemmereien verbunden, so wie bei mir. Es gehört dazu, dass frau an Festen wie Weihnachten sich auch kulinarisch verwöhnt bzw. verwöhnen lässt. Wichtig ist dann aber, dass du deinem Körper wieder mal eine Pause gönnst und ihm mit Detox-Nahrungsmitteln einen Gesundheitskick verpasst.

Gerade zum Jahresende ist es sinnvoll, noch Ballast aus deinem Körper zu entfernen, damit dein neues Jahr fit und vital beginnen kann. Ich habe mir dazu heute einen grünen, kohlsicheren Detox-Saft gemacht. Nein, keinen Smoothie, sondern Wirsingkohl und Birne als Ganzes in den Entsafter geben und „nur“ den Saft genießen.  Das ist eine sensationelle Vitamin-C und E-Bombe, wie du wahrscheinlich noch von meinem Blogpost über mein Superfood Wirsing weißt.

Der Saft ist im Handumdrehen mit einem Entsafter selbst gepresst. Ich verwende einen HUROM Slow Juicer (keine Werbung), mit dem ich sehr zufrieden bin.

 

Wirsingkohl-Birnen-Saft

 

BIRNEKOHL_6705.jpeg

Was wir für 2 Gläser à 250 ml brauchen

  • 8 bis 10 große Blätter Wirsing, gewaschen, eng zusammen gerollt oder in Streifen geschnitten
  • 1 große Birne, gewaschen, in Spalten geschnitten, mit Schale & Kernen, ohne Strunk

 

Wie ich es mache und in 5 Minuten servierfertig bin 

Den Wirsing in den Entsafter geben, danach die Birne. Ich lasse das Pressgut ein zweites Mal durchlaufen, damit ich ja alle tollen Nährstoffe erhalte. Dann in Gläser füllen und langsam genießen. Ganz unter dem Motto: Slow Food!!

Bei diesem Saft wird der scharfe Wirsinggeschmack durch die süße Birne völlig neutralisiert und kann für „vehemente Kohlverweigerer“ 😛 eine gute Alternative sein.

 

Mein Gesundheitstipp für dich

Wenn du Wirsing, Kohl, Kraut etc. nicht auf deinen täglichen Speiseplan bringen kannst, versuche es mit Säften aus diesem regionalen und saisonalen Superfood. Sie sind die wahren Lebensmittel – die Mittel zum Leben. Versuche noch in diesem Jahr einen Vitamin- und Detox-Kick für dich!! Obendrauf ist dieser Saft ein clean-eating Rezept und zero waste. Das Pressgut geht auf den Kompost und ist im nächsten Jahr Erde für den neuen Wirsinganbau  🙂

Nachhaltigkeit pur, für ein wunderbares Neues Jahr!

Ach ja, der schwarze Strohhalm ist aus Glas – bitte ausprobieren und ebenfalls hier an deine Umwelt denken …

 


Lass noch alles, was du nicht brauchst, im alten Jahr zurück.

Dies wünscht dir, deine Martina


Ratatouille – nicht nur ein sensationeller Film

Servus! Schön, dass du da bist.

Wenn du Urlaubsflair von der Côte d’Azur in dein Zuhause holen möchtest, dann habe ich heute das ultimative Rezept für dich. Vielleicht warst du in deinen Ferien schon einmal an der „Azurblauen Küste„? Vielleicht planst du gerade einen Trip dorthin? Dieses schmackhafte Sommergericht ist seit dem Film mit der kochenden Ratte Remi im Jahr 2007 fix in unserem Ernährungsplan integriert. Meine Kinder konnte ich durch diesen entzückenden Film dafür begeistern. Der berühmte Gemüsetopf lässt sich ebenso prächtig in Szene setzen, wenn die Familie & Freunde deine Urlaubsfotos aus Frankreich anschauen kommen. Einfach ausprobieren – ich hab zwei Varianten für dich.

Ratatouille mal für die schnelle Küche, mal fein für Gäste 

 

IMG_3838a (2)

Egal, wie du diesen Gemüsetopf auftischst, g’schmackig-g’sund und Sommergefühle sind dir sicher. Durch die Hafercuisine ist dieses Essen vegan – Sahne braucht es auf keinen Fall. Für dich als Sportler*in ist vielleicht gerade kein Eiweiß drinnen und die Erdäpfel weißen einen hohen Glyx-Index auf, aber an Genusstagen ist dies sicherlich eine gesunde Schlemmerei…

IMG_3871b

Was du dazu brauchst, damit 2 Personen satt werden:

  • 1 Zwiebel, fein ODER in Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 Aubergine, in Würfel ODER in Scheiben geschnitten
  • 1 Zucchini, in Würfel ODER in Scheiben geschnitten
  • je 1/2 rote, grüne und gelbe Paprika, in Würfel geschnitten
  • 2 Fleischparadeiser, in Würfel ODER in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL getrockneter „Kräuter der Provence“ – Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran & Basilikum kommen aus meinem Garten 
  • 4 – 5 EL Hafercuisine
  • Rosmarin- & Thymianzweige, zur Garnierung
  • 3 große festkochende Erdäpfel, gewürfelt
  • 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin, getrocknet und zerkleinert

 

Wie ich es mache und in 60 Minuten servieren kann – für die Rosmarin-Braterdäpfel: Da die Erdäpfel am längsten brauchen, beginne ich mit ihnen – Backofen auf 200 °C Heißluft vorheizen. Erdäpfel schälen oder wenn du Bio-Erdäpfel hast, dann einfach nur sauber bürsten, trocken reiben und in Würfel schneiden. In eine feuerfeste Form geben, das Olivenöl darüberträufeln und gut vermischen. Dann salzen und für 10 Minuten ins Rohr auf mittlerer Schiene schieben. Nach den 10 Minuten vorsichtig mit einer Holzschaufel umdrehen, damit sie von allen Seiten her kross werden. Rosmarin drüberstreuen und 15 Minuten braten. Verkosten und wenn sie schön knusprig sind, in eine Warmhalteschüssel geben.

IMG_3754b

Für das Ratatouille in der schnellen Küche: Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen,  Zwiebel darin glasig dünsten. Das restliche Gemüse hinzufügen – ich schäle die Paradeiser nie! Wenn du es aber unbedingt möchtest, musst du die Paradeiser am Strunk kreuzweise einschneiden, mit heißem Wasser übergießen und dann die Haut abziehen. Alles kurz anbraten und etwa 10 – 15 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze garen – da das Gemüse genug Wasser lässt, brauchst du meist nichts zugießen. Aber schau mal nach.

Zum Schluss kommt erst der Knoblauch, die Kräuter der Provence und die Hafercuisine untergerührt. Mit Salz und Pfeffer würzen, wenn notwendig. Ich bin Fan von „clean eating“, d. h. es kommen bei mir nur „echte Kräuter“ auf den Teller. Versuche es und schmecke hinein. Du erkennst den Unterschied!

Wenn du Zeit hast und Gäste erwartest, dann ist natürlich die „Film-Ratatouille-Variante“ angesagt, denn die sieht nicht nur supertoll aus, nein, sie schmeckt auch superlecker.

IMG_3904a (2)

Für das Ratatouille für Gäste brauchst du nach der Reihe die Gemüsescheiben, die du einzeln in einer großen, flachen Pfanne mit heißem Olivenöl auf beiden Seiten leicht anbratest. Bei der Zucchini und der Aubergine geht das sehr rasch. Vorsicht ist geboten beim Wenden, weil sonst die Gemüsescheiben zerbrechen und unansehnlich ausschauen könnten. Zwiebeln, Paradeiser und Paprika schneide ich in Würfeln und gare diese in einer zweiten, kleineren Pfanne weich. Zum Schlichten brauchst du dann ein ruhiges Händchen. Schichte zuerst das knackigste Gemüse und türme es auf, so wie im Film „Ratatouille“ – ein Wow-Effekt bei deinen Gästen ist dir sicher!

Als Beilage sind Rosmarin-Erdäpfel und eine Schüssel grüner Salat ein Muss.


Mit einem Gläschen französischem Rotwein ist ein perfekter Abend garantiert –

santé und bon appétit deine Martina